Tabak

Der Tabakanbau in Kurland ist eine alte Sache. Die Bauern haben früher reichlich Tabak zum Eigenbedarf angebaut.

Die Sorte Bauerntabak eignete sich zum Anbau in den kühleren östlichen Gegenden besser, wir haben es auch mit Orienttabak probiert.

Leider fehlte mal wieder wie die meisten letzten Somer die Sonne, somit konnten wir im Herbst nur kleine Blätter ernten, welche ich dann auf dem Dachboden in der Nähe des warmen Schornsteins zum Trocknen mit Nägeln in Bündeln aufgehängt habe.

Danach kam der etwas schwierigere Prozess des Fermentierens, der Gärprozess bei Restfeuchtigkeit und Wärme. Am besten eignete sich dafür die Warmhaltenische in unserem grossen Ofen.

Dann musste ich mit dem Messer versuchen den schon stark duftenden Tabak in kleine Teile zu bekommen, damit man ihn später zu Zigaretten drehen kann.

 

 

Hier dann in Schachteln:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.